header_image

Durchgangsbahnhof Luzern inkl. Mittelfristangebot

Die heutige Zufahrt zum Bahnhof Luzern ist völlig ausgelastet: Der Engpass am Rotsee hemmt den Ausbau der nachfragestarken Linie Luzern-Zug-Zürich, der Gütschtunnel wird von fünf nationalen Bahnlinien überfordert, die Platzverhältnisse im Bahnhofvorfeld und im Bahnhof selber sind prekär. Und dies mit Blick auf ein Passagieraufkommen, das bis 2030 weiter zunehmen wird.
Eine Lösung drängt sich auf: Sie heisst Durchgangsbahnhof Luzern.

Ein Konzept, welches sich im Vorprojekt gegen 30 andere Varianten als langfristige Bestvariante deutlich durchgesetzt hat. Nun wird schrittweise auf dieses Ziel hingearbeitet. Aufwärtskompatible Angebotsausbauschritte werden laufend umgesetzt (siehe Zwischenschritte im Angebot bis 2030).

 

 

Videos:

 
Trennlinie

Zwischenschritte im Angebot bis 2040

Um dem prognostizierten Nachfragewachstum gerecht zu werden, soll das Bahnnetz auch mittelfristig weiterentwickelt werden. Sämtliche Zwischenschritte sind aufwärtskompatibel zum Durchgangsbahnhof Luzern.
 

Projekt Auswirkung  Inbetriebnahme
Neue S-Bahn S41 Luzern–Horw  Mehr Kapazität für Luzern Süd zu Hauptverkehrszeiten 2022
Neues Rollmaterial Luzern West Integraler Einsatz Lötschberger-Züge in Luzern West und Einsatz MIKA auf S77 2023
Verlängerung der S77 von Willisau bis Zell Der Verkehrsverbund plant die Verlängerung  der S77 von Willisau bis Zell mit Anpassung des Busnetzes im Hinterland und Rottal. 2024
Neues Rollmaterial Luzern-Engelberg Einsatz von neuen ADLER/FINK-Zügen auf dem IR Luzern-Engelberg sowie in Verstärkungsleistungen über den Brünig und im S-Bahn-Verkehr. 2025
Mehr Kapazität zwischen Luzern-Sursee-Olten Einsatz von Doppelstockzügen auf dem RE Luzern-Olten sowie zusätzliche Verbindungen zu Hauptverkehrszeiten mit der neuen S11 Luzern-Sursee. 2025
Baubeginn der Abstellanlage mit 13 Gleisen im Rontal im Hinblick auf den Durchgangsbahnhof Luzern Der geplante Durchgangsbahnhof Luzern hat nicht nur in der Stadt Luzern grosse Auswirkungen, sondern auch auf den Zubringerstrecken – insbesondere im Rontal. In Ebikon wird der neue Tunnel unter dem Seebecken in die Stammlinie einmünden. In Dierikon planen die SBB eine grosse Abstellanlage. 2028
Weitere Verbindungen Luzern–Zug–Zürich Mehr Kapazität bis 2030
30-Minuten-Takt IC11 Luzern-Bern mit Umwidmung IR27 Luzern-Basel Verbindung Luzern-Basel bleibt mit IC21 bzw. IR26 und neuer Umsteigeverbindung in Zofingen bis zum Angebotskonzept 2035 zweimal pro Stunde möglich. voraussichtlich 2032
Weitere Verbindungen Luzern–Zug–Zürich Mehr Kapazität auf der Strecke Luzern–Zug–Zürich nach Fertigstellung des Zimmerberg-Basistunnels 2 ab 2035
Inbetriebnahme des Durchgangsbahnhofs Luzern Der Durchgangsbahnhof verbessert den öffentlichen Verkehr im Kanton Luzern und in der Zentralschweiz sowie auch auf nationalen Verbindungen. Er ermöglicht häufigere und schnellere sowie neue umsteigefreie Verbindungen. Mit ihm werden städtebauliche Entwicklungspotenziale geschaffen und die Standortattraktivität des Wirtschaftsraums Luzern erhöht. 2040
Auf Bahnangebot 2040 ausgerichtetes Busangebot Mit dem ausgebauten Bahnangebot können Buslinien besser mit der Bahn verknüpft und teilweise neu geführt werden. Zudem müssen die Kapazitäten der Buslinien an die erhöhte Nachfrage ausgerichtet werden. 2040

 Stand: 23.02.2021

Trennlinie
 
© Verkehrsverbund Luzern, Seidenhofstrasse 2, Postfach, 6002 Luzern, 041 228 47 20, e-Maila, Disclaimer Profil VVL